Selbstgemachte Taralli all’Arrabbiata

Du magst es feurig? Mit diesem italienischen Snack wird einem selbst bei eisigen Temperaturen warm ums Herz …

Zutaten für ca. 25 Stück

400 g                  Weissmehl

100 g                  Hartweizengriess

2 TL                     Salz

2 dl                      Weisswein

1 dl                       Olivenöl

2-3 TL                 Pesto Rosso all’Arrabbiata (je nach gewünschter Schärfe)

Teig-Zubereitung

  • Mehl, Griess und Salz in einer Schüssel mischen
  • Wein, Öl und Pesto Rosso all’Arrabbiata dazugeben und zu einem weichen, geschmeidigen Teig kneten
  • Teig zu einer Kugel formen und bei Zimmertemperatur ca. 30 Minuten ruhen lassen

Formen

  • Teig in 8 Portionen teilen und zu Rollen von je ca. 8 mm Durchmesser formen
  • in ca. 6 cm lange Stücke schneiden
  • aus den Teigstücken Ringe formen

Sieden

  • Teigringe portionenweise im siedenden Salzwasser ca. 4 Minuten ziehen lassen
  • mit der Schaumkelle herausnehmen und auf einem Küchentuch abtropfen
  • Ringe auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen

Backen

  • ca. 30 Minuten in der Mitte des auf 200 °C vorgeheizten Ofens. Herausnehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen

Last Minute Weihnachtsbastel-Idee

Hausgemachtes Basteln mit Kindern ganz einfach – Apfel Zimt Granola mit verzierten Konfi-Gläsern

Zutaten für ca.  4 Glas à 450 g

40 g                    Baumnüsse

40 g                    Haselnüsse

40 g                    Mandeln

300 g                  Haferflocken

50 g                    Butter

50 g                    Honig

2 TL                     Zimt

250 g                  Apfel-Zimt Konfitüre

Zubereitung

Baumnüsse, Haselnüsse und Mandeln grob hacken und mit den Haferflocken gut  vermischen. In einer Pfanne Butter, Honig und Zimt unter ständigem Rühren erwärmen, bis eine glatte Masse entsteht. Apfel-Zimt Konfitüre und die Butter-Honig-Mischung mit den trockenen Zutaten gut vermischen.

Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech gleichmässig verteilen und im auf 160 ° C vorgeheizten Ofen, in der Mitte, 20 Minuten rösten. Nach der Hälfte der Backzeit vorsichtig umrühren.

Granola vollständig auskühlen lassen und zerbröckeln, anschliessend trocken und luftdicht in die verzierten Gläser füllen.

SWEET MEETS SOUR

Preiselbeeren klassisch zu Wildgerichten? Oder doch lieber als Dessertvariante?

Der Herbst gehört der Preiselbeere – ihr sind fast keine Grenzen gesetzt.

Wir haben euch einen neuen Rezeptvorschlag zusammengestellt und wünschen viel Freude beim Backen mit der purpurroten Wirkstoffbombe.

PREISELBEER-BIRNEN-ROULADE

Zutaten für ca. 12 Stück

Für den Teig

4                      Eiweiss

1                      Prise Salz

100 g               Zucker

4                      Eigelb

100 g               Mehl

30 g                 Butter, flüssig, ausgekühlt

Zubereitung

  • Eiweiss mit Salz halbsteif schlagen. Zucker löffelweise einstreuen und die Masse schlagen, bis sie fest und glänzend ist
  • Eigelb unterrühren
  • Das Mehl dazu sieben und sorgfältig darunterziehen
  • Die flüssige Butter vorsichtig mit dem Schwingbesen unter die Masse ziehen

Die Masse auf das mit Backpapier vorbereitete Backblech gleichmässig verstreichen. In der Mitte des  auf

200 ° C (Heissluft/Umluft) vorgeheizten Ofens 8 bis 10 Minuten backen.

Biskuit entweder sofort auf ein Backpapier stürzen und mit dem umgedrehten heissen Blech zudecken oder mit dem Backpapier aufrollen und auskühlen lassen.

3 Williams Birnen schälen und entkernen und in kleine Würfel schneiden. Mit wenig Wasser und zwei Esslöffel Zucker die Birnen ca. 10 Minuten weichkochen, anschliessend Auskühlen lassen.

Füllung

250 g Preiselbeeren Konfitüre auf das Biskuit gleichmässig verteilen

2 dl Rahm, steif geschlagen und darauf streichen

Birnen Stücke gleichmässig auf den Teig verteilen und vorsichtig ohne Backpapier den Biskuitteig aufrollen.

Tipp

Vor dem Schneiden kühl stellen

Unsere Spezialität

Wer unsere Kräutersauce schon probiert hat, kann einfach nicht mehr ohne…

Ein Allrounder, der vorzüglich zu Fleisch, Fisch, Kartoffeln oder einer knackig-frischen Gemüseplatte passt. Der aromatische und würzige Geschmack unserer Kräutersauce ist für jede Küche eine grossartige Ergänzung.

Hier geht’s zu unserem Gemüsegipfeli-Rezept… viel Spass beim Nachkochen.

https://www.hausgemacht.ch/de/rezepte/gipfeli.html

Die Zeit der Johannisbeere

Ein sommerlicher und kulinarischer Hochgenuss – frisch gepflückte Johannisbeeren mit unserer wunderbaren Aprikosen-Vanille Konfitüre.

Ein Gedicht der besonderen Art, ohne Gebrauch eines Mixers in kurzer Zeit bereit.

Unser Rezeptvorschlag für Streuselkuchen mit Johannisbeeren und Aprikosen-Vanille Konfitüre

Für den Teig

500 g                  Mehl

200 g                  Zucker

2                          Eier

½ Päckli              Backpulver

1 Päckli                Vanillezucker

1 Prise                 Salz

Alle Zutaten mit einem Löffel in einer Schüssel gut vermischen

250g                   Butter

Flüssige Butter über den Teig leeren und mit den Händen durchkneten
Backform rund (20-25 cm) gut einfetten
2/3 des Teiges für den Boden brauchen und in der Backform gut am Boden andrücken

Für die Füllung

Hier kann man nach Lust und Laune seiner Fantasie freien Lauf lassen und mit Konfitüre, frischen Beeren, Vanillecreme, Quark, etc. die Füllung anreichern

Wir nehmen:

300g                  frische Johannisbeeren

3 Esslöffel         Aprikosen-Vanille Konfitüre

Die Füllung gleichmässig auf dem Teigboden verteilen
Die restlichen 1/3 des Teiges darüber geben in dem man mit den Fingern kleine Streusel formt

Backen

Bei 200 Grad Umluft, ca 35 Minuten in der unteren Hälfte des Ofens
Auskühlen lassen und den Kuchen mit Puderzucker bestreuen

Erfrischende Glacé selbstgemacht

Lasst uns den Sommer begrüssen und ihn mit selbgemachter Glacé versüssen…

Maracuja Gelée Glacé (vegan)

Zutaten für ca.  8 Stengel-Glacé

400 g                  Kokos Natur Joghurt

100 g                  Maracuja Gelée

  20 g                  Kokosraspel

Himbeer Konfitüre Glacé

Zutaten für ca. 8 Stengel-Glacé

400 g                  Griechisches Joghurt

140 g                   Himbeer Konfitüre

 1 Tl.                     Vanilleextrakt

Zubereitung

Alle Zutaten gut mixen und in die Glacé-Formen füllen.  Je nach Belieben können  Sie auch noch etwas Konfitüre oder Gelée einschichten. Es sieht schön aus und schmeckt auch extra fruchtig!

Herzhaftes zum Muttertag

Liebe geht bekanntlich durch den Magen – Mamis Herz mit Spaghetti Pesto Rosso erobern?

So geht’s:

Die gekochten Spaghetti auf einem schönen Teller herzförmig anrichten und mit unserem feinen Pesto Rosso ausschmücken, sowie mit Parmesan verfeinern. Mit Hilfe einer Herz-Guetzliform gelingt es auf Anhieb.

Eine Prise Liebe, und fertig ist das Muttertagsgericht.

Wir wünschen allen Mamis einen wunderschönen Muttertag mit ihren Liebsten und natürlich en Guete

Euer Hausgemacht-Team

Hausgemachte Ostereier-Guetzli

Der Osterhase ist so freundlich und teilt in diesem Jahr sein Rezept für köstliche Ostereier-Guetzli!

Verwöhnen ist angesagt!

Der süsse Duft von frischgebackenen Osterei-Guetzli lässt Herzen höherschlagen und wird garantiert zu einem gelungenen Osterfest beitragen.

Rezept

Zutaten für ca. 20 bis 22 Stück

Für den Teig:
100 g Puderzucker
200 g Butter
300 g Mehl
1 Prise Salz

Zubereitung

Butter und Zucker in warmer Schüssel schaumig rühren. Mehl rasch einarbeiten. Teig eine Stunde kühlstellen.

Formen

Auf wenig Mehl 3 mm dick auswallen. Mit Eier-Ausstechform Plätzli ausstechen.

Die Hälfe dieser Plätzchen braucht man als „Deckel“, daraus werden, z.B. mit einem Schnapsglas, Kreise ausgestochen.

Die Ausstechform kann bestellt werden unter:
https://makeurcake.ch/shop/ausstecher/ohne-auswerfer/ausstecher-ei-6cm/
undefined

Backen

Blech mit Backtrennfolie belegen. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Blech auf drittunterste Rille einschieben und 12 bis 15 Minuten backen. Nach dem Erkalten auf die Guetzli ohne Loch die Aprikosen Konfitüre streichen, mit dem Plätzchen mit dem Loch decken und mit Puderzucker bestäuben.

Macarons zum Muttertag

Mit viel Liebe und Sorgfalt backen wir für die beste Mami der Welt selbstgemachte Macarons zum Muttertag. Das bunte französische Baisergebäck muss man einfach süss finden. Dazu schmecken die Macarons luftig-fruchtig.

Allen Heldinnen einen schönen Muttertag vom Ottiger-Team!

Zutaten für ca.  18 bis 20 Stück

45 g gemahlene Mandeln, geschält
75 g                     Puderzucker
10 g                     Zucker
36 g                    Eiweiss (genau wägen)
3 Tropfen          Lebensmittelfarbe

Für Ganache:
50 g                    Butter
20 g                    Puderzucker
20 g                    Ottiger Gelée (z.B. Himbeer Gelée und Passionsfrucht Gelée)

Zubereitung
Mandeln und Puderzucker ganz fein mixen und durch ein Sieb passieren.

Das Eiweiss schlagen. Wenn es anfängt schaumig zu werden, 10 g Zucker dazu geben und weiter schlagen. Wenn die Masse schön weiss ist, die Lebensmittelfarbe mitschlagen.

Mandel- und Puderzuckermischung sorgfältig unter die Eiweissmasse rühren. Der Teig soll wie „ein Band“ fliessen.

Aus dem Macarons-Teig kleine Kreise mit einem  Spritzbeutel auf ein Backblech mit Backpapier oder einer Backmatte formen und das Ganze für 20 bis 30 Minuten ruhen lassen. Aufstehende Spitzen mit nassem Finger flach drücken.

Nach der Ruhezeit die Macarons für 14-15 Minuten bei 145 Grad (Umluft) in den Backofen schieben. Die gebackenen Macarons auf einer kalten Fläche auskühlen lassen, damit sie sich besser ablösen.

Für die Ganache (Füllung)
50 g weiche Butter mit 20 g Puderzucker und 20 g Ottiger Gelée nach Wahl vermengen. Optional Lebensmittelfarbe dazu geben bis die Masse die gewünschte Farbe erhält. In einen Spritzbeutel füllen und auf die Bödeli spritzen. Deckeli drauf setzen.

Die Macarons in einer luftdichten Dose im Kühlschrank aufbewahren und innert 2 Tagen konsumieren.